aktuellisiert am 22.05.2024

FAQs für Hobby-Einsteiger und Interessierte

Warum benötige ich eine Vereinsmitgliedschaft?
Das Fluggelände des BMFC-Nottuln ist ein zugelassenes Betriebsgelände für Modellflugzeuge.
Besonders wichtig ist ein spezieller Versicherungsschutz, der uns bei unserem Sport hinreichend absichert.
Ausserdem stehen bei einem guten Vereinsleben Gleichgesinnte mit Rat und Tat zur Verfügung.
Von "Wildfliegen" raten wir grundsätzlich ab. Besonders Anfänger sollten hier auf die Unterstützung im Verein zurückgreifen.

Was kostet eine Mitgliedschaft?
Die Vereinsmitgliedschaft im BMFC Nottuln ist für Kinder und Jugendliche kostenfrei. Vom 14. - 17. Lebensjahr zahlt das Mitglied nur den halben Jahresbeitrag eines Erwachsenen.
Ein Versicherungsschutz für Modellflieger ist zusätzlich immer erforderlich. Informationen hierzu gibt es beim Vorstand.

BMFC-Beiträge und Versicherungsbeiträge
BMFC Versicherungsbeiträge 2024.pdf (192.44KB)
BMFC-Beiträge und Versicherungsbeiträge
BMFC Versicherungsbeiträge 2024.pdf (192.44KB)



Wie lerne ich Modellfliegen?

Am sinnvollsten ist es, zunächst ein Einsteiger-Flugmodell mit gutmütigen Flugeigenschaften zu wählen. Man beginnt mit einem Fluglehrer und übt zunächst Kreise in einer Ebene zu fliegen. Danach wagt man sich langsam an Start und Landung heran. Sehr gut geeignet zum Üben der Grundsteuerung sind realitätsnahe Modellflugsimulatoren wie z.B. der Aerofly Simulator von Ikarus. Hier kann man zu Hause am PC üben und zunächst herausfinden, welche Fernsteuerungskonfiguration einem liegt.

Welche Senderkonfigurationen gibt es?
Es gibt bei Fernsteueranlagen für den Modellflug grundsätzlich 4 verschiedene Steuermodi.
Mode 1: Linker Stick: Höhenruder + Seitenruder, rechter Stick: Gas + Querruder
Mode 2: Linker Stick: Gas + Seitenruder, rechter Stick: Höhenruder + Querruder
Mode 3: Linker Stick: Höhenruder + Querruder, rechter Stick: Gas + Seitenruder
Mode 4: Linker Stick: Gas + Querruder, rechter Stick: Höhenruder + Seitenruder
Natürlich lassen sich moderne Sender auch individuell konfigurieren. Bei uns im Verein verwenden wir Mode 1 und 4 bis auf wenige Ausnahmen.

Wie teuer ist eine Anfänger-Grundausstattung?
Das ist selbstverständlich individuell. Für ein einfaches Beginner-Modell mit Ladegerät, Fernsteuerung, Akkus, Empfänger und Zubehör sollte man ungefähr 500€ einplanen. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Hier helfen die Vereinsmitglieder auch gerne weiter und geben Tipps und Empfehlungen.
Grundsätzlich sollte man berücksichtigen, dass elektronische Komponenten wie Sender und Empfänger nicht herstellerübergreifend kompatibel sind. Es gibt eine Reihe namhafter Hersteller, die sich beispielsweise bei der Menüführung der Senderprogrammierung und bei der Signalübertragungsart unterscheiden. Design und Haptik sind selbstverständlich ebenfalls unterschiedlich. Bei der Auswahl der Fernsteuerung sollte man sich daher zuvor gut informieren und möglichst viele Sender einmal in der Hand gehabt haben, bevor man sich für ein System entscheidet.

Muss ich Bauen und Basteln bevor ich ein flugfertiges Modell habe?
Es gibt unterschiedliche Vorfertigungsgrade bei Modellen.
RTF: Ready to fly. Diese Modelle sind in der Regel nach einigen Handgriffen flugfertig und beinhalten oft auch eine rudimentäre Fernsteuerung im Set.
Allerdings sind diese Flieger eher in die Kategorie "Spielzeug" einzusortieren und haben mit klassischem Modellfliegen wenig gemeinsam.
BNF: Bind and fly. Diese Modelle sind so gut wie flugfertig und müssen lediglich auf den Sender des Piloten eingelernt werden. Achtung, die Systeme verschiedener Hersteller sind nur selten kompatibel. Auch diese Flieger gehören in der Regel eher zu den Park- oder Gartenspielzeugen.
ARF: Almost ready to fly. Hier gibt es günstige Modelle, die annähernd fertig gebaut sind. Mit etwas Bastelarbeit und nach Einbau der Elektronik sind diese Modelle nach wenigen Stunden einsatzbereit. Je nach Angebot ist ein Teil der Elektronik oft ebenfalls schon eingebaut. Wer wenig Zeit und Lust zum Basteln hat, findet hier eine große Anzahl an Trainermodellen, die sich gut zum Lernen und Üben anbieten.
Bausätze: Ja, es gibt sie noch - die klassischen Holzbausätze. In der Regel aber eher im "Profi-" Bereich bei Großmodellen. Hier kann man von spezialisierten Firmen gefräste Holzbausätze erwerben, die zum Teil mit sehr viel Arbeitsaufwand zu einem Flugmodell reifen. Auch GFK oder CFK Formteile findet man in solchen Bausätzen. Die Bauzeit bei Bausätzen kann schon einmal mehrere hundert Stunden betragen.

Wem das alles zu kompliziert ist, der kann in bekannten Online-Foren auch gute gebrauchte Flieger oder Bausätze teils sehr günstig erwerben. Dann ist die Enttäuschung vielleicht auch nicht ganz so groß, wenn beim Üben mal die ein oder andere Landung missglückt ;-).

Welche Reichweite haben die Fernsteuerungen?
Die heutigen Sender arbeiten im 2,4 GHz Bereich. Der Vorteil dabei ist, dass nahezu unbegrenzt viele Flugmodelle gleichzeitig in der Luft sein können, ohne dass sich die Steuersignale stören, und eine theoretische Reichweite von einigen Kilometern möglich ist. Da man die Modellflugzeuge aber in 200-300m Entfernung kaum noch sieht, ist die Reichweite unkritisch. Unser Gelände hat zudem einen definierten Luftraum der von allen Modellfliegern einzuhalten ist.


Mitglied werden

Der Baumberger Modellflug-Club e.V. ist grundsätzlich offen für jegliche Art des Modellfluges. Egal ob Trainermodell, Segelflugzeug, Hubschrauber oder Jet.
Einerseits empfinden wir als Mitglieder selbst die Vielfalt der Möglichkeiten als Bereicherung, andererseits freuen wir uns natürlich auf die Menschen, die dieses Hobby pflegen.

Eines ist aber klar: Aller Anfang ist schwer. Ein Flugmodell steuern zu können, ist keine Eigenschaft, die uns mit in die Wiege gelegt wurde. Darum ist es auch selbstverständlich, dass wir Einsteiger jeden Alters auf unserem Fluggelände willkommen heißen. Soweit es unsere Möglichkeiten zulassen, stehen wir natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Erster Kontakt und Anmeldung

Wünschenswert ist ein persönliches Treffen vor Ort am Flugplatz. Dort können bereits erste Fragen geklärt und Informationen ausgetauscht werden. Für eine Terminabsprachen wende dich bitte an den Vorstand. Hier bekommst du auch weitere Informationen über Versicherung, Mitgliedsbeitrag und Flugplatzordnung.
Das Anmeldeformular findest du auch als Download unter Kontakt .

Anmeldeformular
BMFC Anmeldeformular 2023.pdf (196.4KB)
Anmeldeformular
BMFC Anmeldeformular 2023.pdf (196.4KB)






vorstand@bmfc-nottuln.de


Weiterführende Links

 Modellbauforum:

https://www.rc-network.de

 

 





 Deutscher Modellflieger Verband:
https://www.dmfv.aero


 



Interessante Links zum Thema "Luftfahrtgeschichte"

Bundersverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft, "Zeitreise der Deutschen Luftfahrt":
https://www.bdl.aero/de/zeitreise-der-deutschen-luftfahrt/

Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, "Pioniere der Luftfahrt":
https://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-6455/10637_read-24000/